New York - Hochempfindliche Sensoren auf Wolkenkratzern und in Straßenschluchten New Yorks sollen künftig bei der Bewältigung eventueller Terroranschläge mit chemischen, biologischen oder Strahlungswaffen helfen. Die ersten fünf derartigen High-Tech-Geräte seien jetzt installiert worden, berichtete am Dienstag die Zeitung "New York Daily News". Mit unschädlichen Gasen wollten die Behörden im Sommer testen, inwieweit die Sensoren einen Angriff mit vom Wind übertragenen Giftstoffen erkennen können. (APA/dpa)