Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA

WLAN soll es ab 11. Dezember nicht nur in der ÖBB-Lounge und am Westbahnhof-Gelände geben, sondern auch unterwegs im Zug.

Foto: derStandard.at/ez

Eigentlich hatte die ÖBB bereits am 15. November zu einer Testfahrt Wien - St. Pölten - Wien geladen, um den kostenlosen WLAN-Zugang auf Zugfahrten vorzustellen. Doch der Termin wurde kurzfristig abgesagt - da Christian Kern, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding AG, einen dringenden Termin vorschieben musste.

Verzögerung

Auf Nachfrage des WebStandard begründet ÖBB-Sprecherin Sarah Nettel die Verzögerung mit "Stress in der Vorweihnachtszeit". An technischen Gründen läge es jedenfalls nicht. Ab Fahrplanwechsel am 11. Dezember sollen die ersten Züge mit Gratis-WLAN auf der Westbahnstrecke (Wien - Salzburg) starten. Allerdings werden nicht alle derzeit im Einsatz befindlichen Railjets betroffen sein, welche Züge konkret mit WLAN ausgestattet sein werden, will die ÖBB vorab bekanntgeben. Bis Ende 2012 soll das kostenlose WLAN auf alle 51 Railjets aufgerüstet werden. Derzeit hat die ÖBB 41 im Einsatz.

Timing

Nicht zufällig wurde hier wohl das gleiche Datum gewählt, an dem der neue Konkurrent "Westbahn" rund um Strabag-Boss Hans-Peter Haselsteiner an den Start geht. Neben kostenlosem Wireless Lan will die Westbahn damit punkten, dass Fahrkarten direkt im Zug gekauft werden können. (ez, derStandard.at, 5.12.2011)