Wolkenstein/Grödnertal - Die auf (heute) Montag verschobene Schneekontrolle für die kommenden Herren-Weltcuprennen im Grödnertal (Abfahrt und Super-G am 16./17.12.) hat ein positives Ergebnis gebracht. Hauptgrund sind die günstigen Wetteraussichten, die für die kommenden Tage tiefe Temperaturen versprechen.

Damit sollten auch die drei derzeit noch kritischen Bereiche der Saslong-Strecke beschneit werden können, hauptsächlich handelt es sich dabei um Sturzräume. "Die Renntrasse selbst ist zu 85 Prozent beschneit", sagte Rennleiter Rainer Senoner. "Die Liftgesellschaft hat trotz bisher grenzwertiger Bedingungen großartig gearbeitet."

Für die Fertigstellung der Strecke sind laut Senoner drei kalte Nächte und zwei kalte Tage nötig. "Heute Abend beginnt es kalt zu werden. Wir sind also zuversichtlich, dass es klappt und die Rennen wie geplant stattfinden können", sagte Senoner.

Auf fisalpine.com wurde die positive Schneekontrolle durch den Ski-Weltverband ebenfalls bestätigt. "Ski Racing geht in Europa weiter", hieß es dort. Die vier für das kommende Wochenende geplant gewesenen Weltcuprennen in Val d'Isere waren wegen Schneemangels abgesagt worden. Drei der vier Rennen werden stattdessen schon diese Woche in Beaver Creek/USA ausgetragen. (APA)