Kiew - Ein skurriler Skandal erschüttert die politische Szene in der Ukraine. Medienberichten vom Mittwoch zufolge nutzt Justizminister Alexander Lawrinowitsch als Dienstwagen einen Mercedes, der in Deutschland seit Jänner 2010 als gestohlen gemeldet ist.

Den Fall machte der Parlamentarier Waleri Konowaljuk von der regierenden Partei der Regionen öffentlich. Laut seinen Angaben wurde der Mercedes von Kriminellen in die Ukraine geschafft und in Uschhorod, im Westen des Landes, im November 2010 "legalisiert".

Im April dieses Jahres sei das Auto dann an den Staat verkauft worden. Zum Beweis legte Konowaljuk Dokumente von Interpol Ukraine vor. Der Abgeordnete forderte eine öffentliche Untersuchung des Falls. Woher der Mercedes genau stammt und wer der Besitzer in Deutschland ist, wurde zunächst nicht bekannt. (APA)