Wien - Zwei Täter haben am Donnerstagabend in einer Tiefgarage in der Wiener Innenstadt chinesische Schmuckhändler überfallen. Die beiden Opfer waren laut Polizei in der Garage in der Mahlerstraße gegen 19.00 Uhr dabei, ihre Schmuckkoffer in einem Auto zu verstauen. Plötzlich hielten ihnen zwei Räuber Pistolen unter die Nase. Die Opfer mussten ihre Koffer herausgeben. Die Unbekannten flüchteten damit.

Laut Exekutive blieb ein dritter Schmuckhändler ungeschoren, weil er sich zum Tatzeitpunkt nicht in der Garage befand. Neben der Beutehöhe war für die Ermittler zunächst unklar, ob es sich um einen geplanten Coup handelte. Über Aufzeichnungen der Videokameras erhofften sie sich nähere Erkenntnisse, ob die Täter, die nicht aus Fernost kommen dürften, ihre Opfer beobachtet und abgepasst haben.

Einer der Räuber wurde als etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Daunenjacke, Turnschuhen und Jeans, außerdem hatte er eine schwarze Pistole bei sich. Sein Komplize war etwa 35 bis 40 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und von mittlerer Statur, Er trug unter anderem eine braune Jacke und hatte eine Pistole. Die Exekutive bat um Hinweise unter der Telefonnummer 01-31310-62800 DW an den Journaldienst der Außenstelle Zentrum-Ost des Landeskriminalamtes. (APA)