Die italienische Kartellbehörde Autorità Garante della Concorrenza e del Mercato (AGCM) hat Apple zu einer Geldstrafe von 900.000 Euro verurteilt. Dem Konzern wird vorgeworfen, "durch schlechte Geschäftspraktiken Verbraucher geschädigt zu haben", berichtet die AFP.

Seit Mai unter Beobachtung

Seit Mai stand Apple unter der Beobachtung der Kartellbehörde, schreibt The Next Web. Apple hat für seine Produkte nur ein Jahr Garantie gegeben. Das Gesetz schreibt allerdings mindestens zwei Jahre vor. Anstatt dieser kostenfreien Garantie hat Apple seinen bezahlten Garantie-Service AppleCare Protection Plan vorangetrieben, was der gesetzlichen Regelung in Italien widerspricht.

EU beobachtet Apple

Apple steht auch unter Beobachtung der EU-Kartellbehörde. Der Konzern soll sich mit fünf großen Verlagen über Preise und Marketing bei E-Books abgesprochen haben. (soc)