Wien - Der Salzburger Baukonzern Alpine vergrößert seine Führungsebene. Chef der Alpine Holding wird ab sofort der langjährige Porr-Vorstand Johannes Dotter (50). Er wird die Nummer eins vor Werner Watznauer. Der bisherige Alleingeschäftsführer verbleibt im Management. Mit Dotters Bestellung würden sich die Alpine-Eigentümer, die spanische FCC-Gruppe und der Salzburger Dietmar Aluta-Oltyan, "klar zu Alpine als ein österreichisches Unternehmen" bekennen, teilte der Konzern mit.

Dotter ist seit 25 Jahren in der heimischen Baubranche tätig, bis zum Vorjahr war er Vorstandsmitglied der Porr AG. Der gebürtige Wiener studierte Bauingenieurwesen, ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Der Alpine-Konzern ist in 30 Ländern tätig und setzt eine jährliche Bauleistung von rund 3,5 Mrd. Euro um, davon die Hälfte in Österreich. Der spanische FCC-Konzern hält aktuell 86,5 Prozent an der Alpine, der Rest ist in den Händen von Aluta-Oltyan, der auch den Alpine-Aufsichtsrat leitet und früher Chef des Baukonzerns war. (APA)