London - Mit zwei für das Titelrennen immens wichtigen Städteduellen London gegen Manchester wartet die 22. Runde der englischen Premier League am Sonntag auf. Manchester City verteidigt gegen Tottenham die Tabellenführung, Stadtrivale United läuft indes Gefahr, bei Arsenal weiter an Boden zu verlieren.

Will Tottenham mit derzeit fünf Punkten Rückstand seine Titelchance wahren, sollte gegen die Citizens gepunktet werden. "Wir werden nicht sagen, dass alles vorbei ist, wenn wir verlieren, aber es ist wichtig, die Partie zu gewinnen", sagte Kapitän Ledley King. Die Formkurve der Spurs jedenfalls stimmt. Seit neun Pflichtspielen ist man ungeschlagen, mit Ausnahme von Chelsea (1:1) waren da jedoch keine großen Gegner dabei. Das ändert sich freilich mit dem Spiel in Manchester. In den kommenden sechs Wochen warten auswärts Liverpool und Arsenal, zudem gastiert ManUnited an der White Hart Lane.

Arsenal steht nach der überraschenden 2:3-Schlappe bei Swansea gegen das Team von Alex Ferguson bereits unter großem Druck. Eine weitere Niederlage würde die Mannen von Arsene Wenger beim möglichen Duell der Altstars Thierry Henry und Paul Scholes möglicherweise noch weiter von einem Platz unter den Top Vier entfernen. Derzeit liegt man vier Zähler hinter Chelsea auf Platz fünf, die Blues haben mit der Auswärtspartie bei Norwich City am Samstag eine vergleichsweise einfache Aufgabe vor sich. Hinter dem Einsatz von Henry steht jedoch noch ein Fragezeichen. Der 34-Jährige laboriert am Wadenproblemen, er muss am Samstag noch einen letzten Fitnesstest absolvieren.

Indes muss das abstiegsgefährdete West Bromwich wohl ohne Paul Scharner bei Stoke City antreten. Nach seiner am vergangenen Wochenende wieder akut gewordenen Achillessehnenblessur musste sich der Defensivspieler in den vergangen Tagen einer Therapie unterziehen, ließ das Training aus und wird aller Voraussicht nach passen müssen. "Ich denke, es ist kein großes Problem, aber natürlich ist die Achillesferse ein eine heikle Sache", sagte Trainer Roy Hodgson. (APA/red)