Bild nicht mehr verfügbar.

Weisband - die "Oberpiratin" - wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr für den Bundesvorstand kandidieren.

Foto: Reuters/Peter

Die derzeitige Bundesgeschäftsführerin der Piratenpartei in Deutschland, Marina Weisband, wird nicht erneut für den Bundesvorstand kandidieren. Das meldete der "Spiegel". "Der Grund ist, dass ich es in letzter Zeit gesundheitlich nicht schaffe, euch ein so zuverlässiger Bundesvorstand zu sein, wie ihr es verdient", erklärte sie in einer Stellungnahme. Außerdem wolle sie ihr Psychologiestudium zu Ende bringen. Der Rückzug einer der wichtigsten Repräsentanten der Piratenpartei kommt überraschend. (red, derStandard.at, 25.1.2012)