Bild nicht mehr verfügbar.

Der Afrika Cup 2012 ist für Libyen und den Senegal vorbei.

Foto: EPA/Stringer

Malabo/Bata - Libyen hat den Einzug ins Viertelfinale des Afrika-Cups verpasst. Die "Ritter vom Mittelmeer" kamen am abschließenden Spieltag der Gruppe A gegen den Senegal in Bata zwar zu einem 2:1 (1:1)-Erfolg, wartete aber vergeblich auf die Schützenhilfe von Äquatorial-Guinea. Der Co-Gastgeber unterlag in Malabo gegen Sambia mit 0:1 (0:0). Damit zog Sambia (7 Punkte) als Gruppensieger vor Äquatorial-Guinea (6) in die Runde der letzten Acht ein. Libyen (4) und der Senegal (0) müssen als Dritt- und Viertplatzierter die Heimreise antreten.

Chris Katongo schoss Sambia mit seinem Treffer nach einer schönen Einzelleistung in der 66. Minute in die nächste Runde. Äquatorial-Guinea tat sich derweil die gesamte Spielzeit über schwer, klare Chancen herauszuspielen.

Libyen ging durch Ihaab Boussefi früh in Führung (6.), nur fünf Minuten später glich Deme N'Diaye für den Senegal aus. Boussefi stellte mit seinem zweiten Treffer in der 84. Minute den Sieg Libyens sicher.(sid/red)