Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag mehrheitlich fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 9,46 Zähler oder 0,11 Prozent auf 8.802,51 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 230,08 Zähler (plus 1,14 Prozent) auf 20.390,49 Einheiten. Der Shanghai Composite stieg um 7,57 Punkte oder 0,33 Prozent auf 2.292,61 Punkte.

Der FTSE Straits Times Index in Singapur schloss bei 2.906,69 Zählern und einem Plus von 18,40 Punkten oder 0,64 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney fiel um 8,7 Zähler oder 0,20 Prozent auf 4.325,70 Einheiten.

Das auf dem jüngsten EU-Gipfel beschlossene Sparpaket von 25 der 27 Mitgliedsländer und die späte Kurserholung an der Wall Street sorgten für etwas Entspannung. Dagegen monierten Marktteilnehmer die immer noch ausstehende Lösung bei den Verhandlungen über einen Schuldenschnitt für Griechenland.

In Japan sorgte zusätzlich die gute Entwicklung der Industrieproduktion für Bewegung. Das Ausstoßwachstum erreichte mit 4,0 Prozent sein Sieben-Monats-Hoch. Negative Unternehmensnachrichten kamen von Toshiba und Honda, die zweistellige Gewinneinbrüche meldeten. Die Aktien des Chipherstellers gingen um 1,82 Prozent auf 323,00 Yen zurück. Honda musste vergleichsweise geringe Abschläge von 0,60 Prozent auf 2.666,00 Yen hinnehmen.

Advantest konnten sich um 7,10 Prozent auf 875,00 Yen verbessern, während die Titel des Kameraherstellers Canon 4,22 Prozent einbüßten und zuletzt bei 3.290,00 Yen lagen. Auch Fujifilm mussten nach einem gesenkten Gewinnausblick 6,90 Prozent auf 1.807,00 Yen abgegeben.

Der chinesischen Stahlhersteller Angang Steel wurde nach einer Gewinnwarnung von den Anlegern abgestraft. In Hong Kong brachen die Titel um 11,02 Prozent auf 5,57 Hong Kong-Dollar ein. Gesucht waren China Mobil mit einem Plus von 2,32 Prozent auf 79,30 Hong Kong-Dollar. Angeführt wurde der Hang Seng von Swire Pacific, die 5,31 Prozent auf 86,30 Hong Kong-Dollar zulegten.

In Shanghai waren vor allem Rohstofftitel gesucht. PetroChina stiegen um 0,79 Prozent auf 10,21 Yuan. Sinopec Shanghai Petrochemical konnten um 1,18 Prozent auf 5,99 Yuan zulegen. (APA)