Foto: Photodisc
Washington/Bagdad - Der Krieg der USA gegen den Irak hat nach ersten Schätzungen 62,6 Milliarden Dollar gekostet und damit - nach heutigem Dollarwert - rund 13 Milliarden weniger als der Golfkrieg 1991. Die USA hätten den im März vom Kongress in Washington gebilligten Etat genau ausgeschöpft, berichtete die Zeitung "USA Today" am Freitag. Präsident George W. Bush bleibe damit ein zweiter Bittgang zum Kongress erspart, bei dem die Gefahr bestanden hätte, dass die Irak-Debatte wieder neu entfacht worden wäre, berichtet das Blatt. Der Golfkrieg 1991 hatte nach heutigem Dollarwert 76 Milliarden Dollar gekostet, wobei damals der größte Teil allerdings von den Verbündeten der USA, insbesondere Deutschland und Japan, getragen wurde. Diesmal entfallen praktisch alle Kosten auf die amerikanischen Steuerzahler. (APA/dpa)