Wien - Gegen die geplante Zusammenführung von Radio und Fernsehen unter ein Dach wehrt sich die Facebook-Gruppe "Rettet das Funkhaus", die "verhindern will, dass das Funkhaus in der Argentinierstraße in Wien als Heimat des Radios verlorengeht". Hörfunkmitarbeiter stellen sich gegen einen Auszug aus der Argentinierstraße.

Mehr als 650 Mitglieder umfasst die Gruppe nur einen Tag nach Gründung durch Ö1-Redakteurin Brigitte Fuchs. Homepage, Blog und "Funkhaus-Rettungslied" sollen folgen.

Die ORF-Führung signalisierte zuletzt Präferenz für den von der SPÖ favorisierten Neubau in St. Marx. Öl ins Feuer gießt Sprecher Martin Biedermann via Twitter: "Der Nostalgie-Staub, der einem aus der Funkhaus-Facebook-Gruppe entgegenweht, ist ein starkes Argument für einen gemeinsamen Wiener ORF-Standort." (prie, DER STANDARD, 6.4.2012)