Washington - Das US-Haushaltdefizit hat mit 198,2 Mrd. Dollar ein Rekordhoch für den Monat März erreicht. Wie das Finanzministerium mitteilte, ist das Loch in der Staatskasse auf Sechs-Monats-Sicht allerdings etwas geringer als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum ausgefallen.

Im ersten Halbjahr des Fiskaljahres 2012 belief sich das Defizit auf 779 Mrd. Dollar, das ist ein Rückgang von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Ministerium rechnet mit einem Defizit von 1,17 Billionen Dollar für das Haushaltsjahr 2012, das am 1. Oktober begonnen hatte. Das wäre eine kleine Verbesserung gegenüber dem Defizit 2011, das bei 1,3 Billionen Dollar lag. (APA, 12.4.2012)