Der Euro hat gegen den US-Dollar am späten Donnerstagnachmittag klar über dem aktuellen Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB) tendiert. Um 17.00 Uhr notierte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,3141 Dollar, nach einem EZB-Referenzkurs von 1,3086 Dollar.

Marktgerüchte bezüglich einer bevorstehenden Abstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs hatten den Euro/Dollar-Kurs am frühen Nachmittag klar unter die 1,31-Marke gedrückt. Eine rasante Erholungsbewegung ließ den Euro zuletzt aber wieder in die Nähe seines am Vormittag markierten Tageshochs bei 1,3164 Dollar steigen.

Zuletzt habe sich in Handelskreisen die Meinung durchgesetzt, die Spekulationen rund um Frankreich seien unbegründet, hieß es mit Blick auf die positive Trendwende des Euro. Die US-Konjunkturdaten waren mehrheitlich schwächer als erwartet ausgefallen.

Gegenüber dem britischen Pfund und dem japanischen Yen lag der Euro zuletzt ebenfalls leicht im Plus. Zum Schweizer Franken tendierte er knapp behauptet. (APA, 19.4.2012)