Moskau/Ostrava - Das Fed-Cup-Finale 2012 lautet Tschechien gegen Serbien. Titelverteidiger Tschechien setzte sich am Wochenende in Ostrava angeführt von Wimbledonsiegerin Petra Kvitova gegen Italien durch. Serbien gewann in Moskau gegen Russland, schaltete damit den Vorjahresfinalisten aus und zog erstmals überhaupt in das Endspiel ein. Am 3./4. November genießt Tschechien Heimrecht.

Matchwinnerin für den amtierenden Champion war wieder einmal Kvitova. Nachdem die Nummer drei der Welt am Samstag bereits gegen Sara Errani klar mit 6:4,6:3 gewonnen hatte, entschied sie am Sonntag auch das Spitzeneinzel gegen Francesca Schiavone 6:4,7:6(1) für sich.

In Moskau gewannen Ana Ivanovic und Jelena Jankovic nach dem 1:1 am ersten Tag ihre beiden Einzel. Ivanovic bezwang Anastasia Pawljutschenkowa mit 3:6,6:0,6:3, danach setzte sich Jankovic mit 6:1,6:4 gegen Swetlana Kusnezowa durch. Wie bei der Partie Tschechien gegen Italien war damit das abschließende Doppel ohne Bedeutung.

Grund zum Jubeln hatte auch das US-Team. Die Amerikanerinnen gewannen in der Relegation wie erwartet mit 5:0 in der Ukraine und kehren damit in die Weltgruppe zurück. Serena Williams feierte dabei zwei klare Siege für die USA, die im vergangenen Jahr durch ein 0:5 gegen Deutschland abgestiegen waren. Die Deutschen mussten nach einem 2:3 in Stuttgart gegen Australien aus den Top 8 in die Weltgruppe II absteigen.(APA, 22.4.2012)