Salzburg - Nur erfunden war ein Überfall auf einen Taxifahrer im Salzburger Lungau, den das vermeintliche Opfer Donnerstagabend selbst bei der Polizei angezeigt hat. Der 31-Jährige hatte um 22.20 Uhr die Polizei alarmiert, dass er soeben in Mariapfarr-Fanning von zwei maskierten Männern ausgeraubt worden sei. Diese hätten dabei seinen Fuhrlohn in der Höhe von rund 500 Euro erbeutet, so die Sicherheitsdirektion.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Angaben des Taxlers nicht stimmen konnten. Schließlich gab der Lungauer zu, den Überfall nur erfunden zu haben. Als Motiv nannte er seine triste Finanzlage. Der 31-Jährige wird angezeigt. (APA, 27.4.2012)