Die Forschungsabteilung von Microsoft arbeitet an einer Software für elektronisch gesteuerte Häuser und Wohnungen. Über die vergangenen Monate wurde das "HomeOS" getaufte Betriebssystem in zwölf Unterkünften getestet und diente dort zur Kontrolle der Klimaanlage, der Einbruchssicherung und diversen Haushaltsgeräten.

Alles vernetzt

Über den Steuerungscomputer können mit HomeOS auch Smartphones, Drucker und Kühlschränke im Netzwerk erkannt und eingebunden werden. Dazu lassen sich passende Apps im HomeStore herunterladen. Diese Programme dienen etwa dazu, den Energieverbrauch im Auge zu behalten oder eine Gesichtserkennung bei den Überwachungssystemen einzurichten.

Es werde Licht

Über Begegunssensoren wie Microsoft Kinect ließen sich Teile des Systems sogar mit Gesten steuern - etwa um das Licht anzuschalten. Derzeit befindet sich HomeOS noch im Entwicklungsstadion, Microsoft-Gründer Bill Gates machte allerdings schon vor zehn Jahren kein Geheimnis daraus, intelligente Lebensräume schaffen zu wollen. (red, derStandard.at, 30.4.2012)

Get Microsoft Silverlight