Brüssel/Utrecht - Der belgisch-niederländische Finanzkonzern Fortis, Brüssel/Utrecht, will in den kommenden drei Jahren 750 Arbeitsplätze abbauen. Dies sagte Verwaltungsratvorsitzender Jacques van Ek bei einer Management-Sitzung am Donnerstag. Dabei solle so weit wie möglich auf natürliche Fluktuation gesetzt werden. Welche Geschäftsbereiche betroffen sind, würde in den kommenden Monaten mitgeteilt. Der Betriebsrat sei informiert worden. Da die niederländische Wirtschaft weiterhin schwach sei, müssten Kosten eingespart werden, sagte van Ek.(APA/vwd)