Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters

Ein neuer Einblick ins Nachtleben.

Grafik: scenetap.com

"SceneTap"-Kameras erfassen Besucher bestimmter Bars in Chicago, Austin und anderen US-Städten. Am Freitag kommen zwei Dutzend Lokale in San Francisco hinzu. Anhand der Bilder werden die Gesichtszüge der Besucher sofort automatisch ausgewertet. Betreiber des Systems ist die texanische Firma SceneTap. Sie verspricht, dass die Auswertung anonym ist und nicht langfristig gespeichert wird.

Geschlecht und Alter

Das System versucht neben der Zahl der Gäste deren Geschlecht und ungefähres Alter zu erkennen. Diese Information kann online abgerufen werden. Daran sollen Vergnügungswillige erkennen, an welcher Location Füllungsgrad, Altersschnitt und Geschlechtsverteilung ihren Wünschen entsprechen. Dann können sie diese Aufreißzone gezielt ansteuern. Passende Apps gibt es für Android und iOS.

Analyse von Werbewirkung

Lokalbetreiber sollen zudem herausfinden können, welche Werbe- und Rabattmaßnahmen welche Kundschaft anlocken. Die Technologie funktioniert natürlich auch in anderen Räumlichkeiten, wie zum Beispiel Einkaufszentren, Sportstätten, Friedhöfen oder zur Analyse von Demonstrationszügen.

Marketing- und Überwachungsstrategen brüten sicher schon über neuen Anwendungsideen. Vorerst wirbt SceneTap aber mit dem "Neuen Einblick ins Nachtleben." (dajs, derStandard.at, 27.5.2012)