Bild nicht mehr verfügbar.

Bei den Zusammenstößen im Anschluss an den EU-Gipfel waren insgesamt 29 Aktivisten, Griechen und Ausländer, unter ihnen auch zwei Österreicher, festgenommen worden.

foto: apa/epa/Gouliamaki
Athen - Gegen eine Kaution von 1.500 Euro sind die beiden am vergangenen Samstag bei Protesten gegen den EU-Gipfel in Porto Karras festgenommenen Österreicher heute, Dienstag, in Saloniki (Thessaloniki) freigelassen worden. Das bestätigte die Pressestelle der griechischen Polizei der APA. Nach der Entscheidung des Untersuchungsrichters dürfen die beiden jungen Österreicher das Land verlassen, was sie dem Vernehmen nach auch heute oder morgen tun werden. Den beiden wird vorgeworfen, Straftaten bei der Demonstration letzten Samstag begangen zu haben. Zu den Anklagepunkten gegen die ursprünglich 29 festgenommenen Personen gehören unter anderem Landsfriedensbruch und Widerstand gegen die Polizei. Wann nun die Gerichtsverhandlung in Saloniki stattfinden wird, steht noch nicht fest. Als nächstes wird die Anklageschrift vorbereitet, was erfahrungsgemäß ein paar Monate in Anspruch nehmen wird.(APA)