Die italienische Kartellbehörde "Autorita garante della concorrenza e del mercato" ermittelt gegen die Festnetzsparte der Telecom Italia SpA (TI), Rom, wegen des Verdachts auf Preisdumping. Die Ermittlungen würden voraussichtlich Ende April 2004 abgeschlossen, hieß es in dem am Montag veröffentlichten wöchentlichen Bulletin der Behörde. Geprüft werde soll, ob TI ihren Wettbewerbern Kunden mit Preisen abgeworben hat, die unterhalb der Entgelte lägen, die diese Wettbewerber für Verbindungen zu zahlen hätten. (APA)