Hertogenbosch/Eastbourne - Jürgen Melzer hat bei seinem ersten Auftritt seit dem Erstrunden-Aus bei den French Open am Montag in Hertogenbosch überzeugt. Der 31-jährige Niederösterreicher fertigte den Russen Igor Kunyzin zum Auftakt des mit 398.250 Euro dotierten Rasenturniers in nur 55 Minuten mit 6:1,6:1 ab. Der als Nummer 3 gesetzte Melzer trifft nun im Achtelfinale des Wimbledon-Vorbereitungsturniers auf den Japaner Tatsuma Ito.

Melzer stellte damit im Head-to-Head mit dem 30-Jährigen aus Wladiwostok auf 2:2, er hatte den Weltranglisten-115. heuer in Wr. Neustadt im ersten Spiel des Davis-Cup-Duells mit Russland in fünf Sätzen bezwungen. Auf Rasen hatte die aktuelle Nummer 35 und Nummer 1 Österreichs aber nach einer dreiwöchigen Spielpause überhaupt kein Problem. Auch auf dem Weg ins Viertelfinale ist Melzer klarer Favorit, selbst wenn er gegen Ito (ATP-Nr. 70) noch nie gespielt hat.

Sollte er sich bei seinem vierten Antreten zum zweiten Mal nach 2008 für die Runde der letzten acht qualifizieren, könnte von der Papierform her der als Nummer 8 gesetzte Pole Lukasz Kubot lauern. In der Tableauhälfte des Wahl-Wieners findet sich auch der topgesetzte Spanier David Ferrer. Melzer hat übrigens im Vorjahr nicht in Hertogenbosch gespielt.

Paszek in Eastbourne erfolgreich

Tamira Paszek fuhr am Montag ihren heuer dritten Match-Sieg auf der WTA-Tennistour ein. Die 21-Jährige gewann in Runde eins des Rasen-Turniers von Eastbourne gegen die Neuseeländerin Marina Erakovic 7:5,6:1 durch und trifft im Achtelfinale auf Daniela Hantuchova (8). Die Slowakin verhinderte ein erneutes Duell von Paszek mit Anne Keothavong nach dem Sieg der Britin vergangene Woche in Birmingham.

Paszek, die im Vorjahr an diesem Schauplatz als Qualifikantin in der ersten Runde verloren hatte, stellte im Head-to-Head mit Erakovic auf 2:1, war in der 90-Minuten-Partie mehr am Drücker. Nachdem sie in Satz eins vorerst fünf Breakbälle ungenutzt gelassen hatte, verwertete sie den sechsten zur 6:5-Führung und servierte danach aus. Im zweiten Durchgang nahm sie ihrer 24-jährigen Gegnerin den Aufschlag zur 2:1- und 4:1-Führung ab, wehrte danach vier Breakbälle ab, ehe sie zum 6:1 ihrer Gegnerin noch einmal den Aufschlag abnahm.

In heuer davor 13 bestrittenen Turnieren hatte Paszek nur in Indian Wells und Straßburg die Auftakt-Runde überstanden. Das bisher einzige Duell mit Hantuchova hat Paszek 2008 auf Bali auf Hartplatz in drei Sätzen gewonnen. Die 29-Jährige ging als Weltranglisten-24. ins Turnier und war damit um 34 Plätze besser als die Dornbirnerin gereiht. (APA, 18.6.2012)