Bild nicht mehr verfügbar.

Im US-Bundesstaat Louisiana müssen sich verurteilte Sexualstraftäter ab 1. August auf Facebook outen.

Foto: dapd

Mit 1. August tritt im US-Bundesstaat Louisiana ein Gesetz in Kraft, das die Meldepflichten von verurteilten Sexualstraftätern auf soziale Netzwerke ausweitet. Die Personen müssen ab dann auf Facebook, MySpace und Co über ihr Verbrechen informieren, berichtet CNN.

Umfangreiche Informationen

Demnach müssen verurteilte Täter die Art des Delikts, die Urteilsbegründung, Adresse und eine Beschreibung ihres Aussehens geben. In mehreren Bundesstaaten ist es bereits Pflicht, dass sich Sexualstraftäter in der unmittelbaren Nachbarschaft und dem Schulbezirk ihrer Wohngegend melden müssen.

Ausschlussgrund von Facebook

Laut den Nutzungsbedingungen von Facebook werden verurteilte Sexualstraftäter aus dem Netzwerk ausgeschlossen. Auch einige Bundesstaaten wie Illinois und Texas verbieten Tätern den Zugang zu sozialen Netzen.

Erstes Gesetz dieser Art

Das Gesetz ist das erste dieser Art in den USA. Jeff Thompson, Mitglied des Repräsentantenhauses und Initiator des Gesetzes, hofft, dass es auch in weiteren Bundesstaaten umgesetzt wird. (red, derStandard.at, 24.6.2012)