Frejus/Frankreich - Über den kolumbianischen Formel-1-Fahrer Juan Pablo Montoya ist am Dienstag ein viermonatiges Fahrverbot für Frankreich verhängt worden. Der Williams-BMW-Pilot war am 11. Mai auf der Autobahn A8 in Südfrankreich mit 204 km/h geblitzt worden und wurde nun zudem zu einer Geldstrafe von 1.200 Euro verurteilt. Im Ausland sowie auf allen Formel-1-Kursen der Welt darf Montoya aber weiterhin hinterm Steuer sitzen, es droht ihm auch kein Startverbot beim Grand-Prix von Frankreich am 6. Juli in Magny-Cours.(APA/AFP)