Einer der schönsten Klassiker des französischen Gangsterfilms schickt die Ganoven Jean-Paul Belmondo und Serge Reggiani in ein Spiel der Verwirrungen, gegenseitigen Täuschungen und Verdächtigungen: in einer von Juwelendiebstahl, Verrat und Gerüchten bestimmten Welt, die von einem durch und durch modernen Jean-Pierre Melville gewohnt stilsicher mit abstrakter Kühle und Gelassenheit inszeniert wird.