Wien - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit leichten Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 10,98 Punkte oder 0,54 Prozent auf 2.050,50 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund elf Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.040 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,57 Prozent, DAX/Frankfurt +0,66 Prozent, FTSE/London +0,43 Prozent und CAC-40/Paris +1,44 Prozent.

Für Bewegung an der Wiener Börse sorgte die laufende Ergebnisberichtssaison. So wurde das ATX-Plus vor allem von den starken Gewinnen der voestalpine-Aktie getragen. voestalpine schlossen mit einem kräftigen Aufschlag von 6,60 Prozent bei 23,35 Euro, nachdem der Stahlkonzern in der Früh Ergebnisse für das abgelaufene Quartal gemeldet hatte.

Die voestalpine hat im ersten Quartal 2012/13 einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Das Ergebnis nach Steuern sackte um 30,9 Prozent auf 144,9 Mio. Euro ab. Der Umsatz blieb hingegen stabil bei 3,051 Mrd. Euro. An der Börse wurden die Zahlen positiv aufgenommen. Die gemeldeten Ergebnisse lagen den Analysten von JP Morgan zufolge marginal über den Erwartungen.

Andritz verloren hingegen nach Meldung ihrer Quartalszahlen 2,58 Prozent auf 44,33 Euro. Die Zahlen lagen zwar im Rahmen der Analystenerwartungen, viele Anleger dürfte die Ergebnisse aber zum Anlass für Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Kursrally genommen haben, hieß es. Andritz waren zuletzt auf neue Allzeithochs bei 45,50 Euro gestiegen.

Für den RCB-Analysten Bernhard Selinger sind die Andritz-Ergebnisse ein "solides Zahlenwerk" und haben die "Erwartungen des Marktes getroffen". Der Rückgang im Auftragseingang sei "nicht dramatisch" zu betrachten, da die Vergleichszahlen im Vorjahr von einem überdurchschnittlich großen Zellstoff-Auftrag geprägt waren.

Starke Gewinne verbuchten nach Vorlage von Zahlen auch RHI und Intercell. RHI schlossen 3,09 Prozent fester bei 19,68 Euro. Intercell legten 8,94 Prozent auf 2,15 Euro zu. Der von dem Impfstoffentwickler gemeldete Gewinn war Aktienhändlern zufolge eine Überraschung. Es sei aber fraglich, ob ein Gewinn in dieser Höhe nachhaltig sei, oder vielleicht ein "one hit wonder" auf Grund von Sondereffekten war, meinte ein Aktienhändler.

OMV legten nach einer neuen Analystenempfehlung 1,74 Prozent auf 26,65 Euro zu. Die Analysten der RCB haben ihr Kursziel für die OMV-Aktie von 30,0 auf 33,5 Euro erhöht und ihre Kaufempfehlung "Buy" bestätigt. Am Mittwoch werden OMV und Palfinger ihre neuesten Quartalszahlen vorlegen. (APA, 7.8.2012)