In Sachen Optik bleibt Apple den iPhone-Wurzeln treu.

Foto: sohu.com

Die chinesische Plattform sohu.com hat Fotos online gestellt, die zahlreiche Komponenten des iPhone 5 zeigen sollen.

Weiterer Hinweis auf vier Zoll

Die Glaubwürdigkeit der Quelle wird von Sohu als sehr hoch eingestuft. Neben verschiedenen Schaltern ist auch das Display-Panel zu sehen, das demnach von Sharp produziert wird und auf der Rückseite mit Stahl verstärkt ist. Die Größe des Frontgehäuses belegt die Anhebung der Displaygröße auf die bereits vielfach kolportierten vier Zoll. In Sachen Design sind keine großen Veränderungen zu erwarten.

Die nächste Generation der Apple-Smartphones wird demnach auch mit microSIM-Karten operieren. Das offenbaren entsprechende Kartenschubladen. Ebenfalls zu sehen ist der Homebutton sowie die Lautstärketasten des iPhone 5. Geleakt wurden die Bilder von einem ominösen chinesischen Unternehmen namels "iColorOS".

Verzichtet Apple auf Quadcore?

An anderer Stelle aufgetaucht ist offenbar der Akku des Telefons. Bilder des Energiespeichers wurden 9to5Mac zugespielt. Die Kapazität liegt mit 1440 mAh nur minimal über jener des 4S. Die Ausgabespannung wurde von 3,7 auf 3,8 Volt erhöht, die Wh auf von 5,3 auf 5,45.

Die kaum geänderten Spezifikationen schüren erneut Gerüchte, dass Apple auf den Einbau einer Quadcore-Plattform verzichtet und in der fünften iPhone-Generation eine verbesserte Dualcore-CPU verwenden wird. Dafür dürfte dem Gerät eine stärkere GPU spendiert werden. (gpi, derStandard.at, 11.08.2012)