Bild nicht mehr verfügbar.

Helen Gurley Brown auf einem Archivbild aus dem Jahr 1996.

Foto: AP/Mark Lennihan

New York - Die legendäre Chefredakteurin des Frauenmagazins "Cosmopolitan", Helen Gurley Brown, ist tot. Sie starb nach Angaben ihres Verlags am Montag in New York. Brown wurde 90 Jahre alt. Bis zuletzt war sie Chefredakteurin der etwa 50 weltweiten Ausgaben und tauchte nahezu jeden Tag in ihrem Eckbüro in New York auf.

Legendärer Ratgeber

Brown hatte 1962 das Ratgeberbuch "Sex and the Single Girl" geschrieben, das Frauen ein unabhängigeres Leben empfahl - beruflich, finanziell und auch sexuell. In der Zeit, als Playboy-Clubs und Playboy-Gesinnung Furore machten, schlug ihre Botschaft, dass alleinstehende Frauen ebenso wie Männer Anrecht auf Sex zur Entspannung hätten, wie eine Bombe ein. Die Verfasserin, die vorher 13 Jahre lang als Sekretärin tätig gewesen war, wurde mit einem Schlag reich und berühmt. 

Machte "Cosmopolitan" erfolgreich

Sie wurde 1965 Chefredakteurin von "Cosmopolitan", einer damals dahinsiechenden Zeitschrift, die sie in kurzer Zeit zu einem Riesenerfolg machte: Verdreifachung der Auflage in den USA, 27 ausländische Ausgaben. Unter ihr wurde "Cosmopolitan" zu der legendären Frauenzeitschrift. Nach 32 Jahren verlor Brown den Job, blieb aber bis zu ihrem Tod Herrin über alle internationalen Ausgaben. (APA, 14.8.2012)