Hongkong - Die Volksrepublik China und das Sonderverwaltungsgebiet Hongkong haben am Sonntag ein Freihandelsabkommen geschlossen, das Zollfreiheit für viele Hongkonger Waren und leichteren Marktzugang für Dienstleistungen in der Volksrepublik vorsieht. Die Vereinbarung wurde in Hongkong in Gegenwart von Chinas Premier Wen Jiabao und Hongkongs Regierungschef Tung Chee-hwa unterzeichnet. Die angeschlagene Wirtschaft der früheren britische Kronkolonie erhofft sich von dem Abkommen einen neuen Anschub und mehr Integration mit dem wachsenden chinesischen Markt. (APA/dpa)