Wien - Die börsenotierte Stadlauer Malzfabrik hat im ersten Halbjahr 2012 unterm Strich fast ein Viertel mehr verdient. Der Jahresüberschuss stieg von 427.000 auf 528.000 Euro, gab das Unternehmen bekannt. Das operative Ergebnis erhöhte sich leicht von 159.000 auf 162.000 Euro. 317.000 Euro des Gewinns stammen aus Erträgen aus Wertpapieren. Der Umsatz sank von 623.000 auf 603.000 Euro.

Die Ergebnisentwicklung für das Geschäftsjahr 2012 insgesamt werde vorwiegend geprägt sein von der weiteren Entwicklung an den Finanzmärkten sowie von der Entwicklung des nach wie vor historisch niedrigen Zinsniveaus, heißt es im Halbjahresbericht. Bei der Beteiligungsgesellschaft STAMAG Stadlauer Malzfabrik GesmbH lasse sich für das Gesamtjahr 2012 trotz schwieriger Rahmenbedingungen auf dem Rohstoffsektor ein zwar rückläufiges, aber insgesamt positives Jahresergebnis erwarten. (APA, 17.8.2012)