Wien - Die Wertpapieranalysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) gehen davon aus, dass der Immobilienkonzern Sparkassen Immobilien AG (s Immo) am Donnerstag geringere Mieteinnahmen, aber einen höheren Nettogewinnvermelden wird. Die Analysten erwarten unterm Strich als Halbjahres-Nettogewinn 12,9 Mio. Euro. Im Vorjahr schrieb s Immo 10,1 Mio. Euro Gewinn. Als Grund führt die RCB ein verbessertes Finanzergebnis an. Die Mieteinnahmen schätzen sie auf 59,9 Mio. Euro - nach 61,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2011.

Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erwarten die Finanzexperten 48,3 Mio. Euro (1. Halbjahr 2011: 49,5 Mio. Euro), das operative Ergebnis (Ebit) sehen sie bei 48,7 (51,3) Mio. Euro.

Positives und Negatives

S Immo habe höhere Erlöse aus Verkäufen von Liegenschaften erzielt, schreiben die RCB-Analysten. Im Hotel-Geschäft sprechen sie allerdings von einen Ergebnis-Rückgang von 30 Prozent im Jahresvergleich. Dafür sei die Immobilien-Neubewertung leicht positiv ausgefallen. Zusammenfassend halten die RCB-Experten die Halbjahresergebnisse für ein "non-event" - also für unspektakulär. (APA, 21.8.2012)