Bild nicht mehr verfügbar.

Die Feuerwehr hat die Flammen unter Kontrolle.

Foto: APA/EPA/Vlachos

Athen - Heftige Waldbrände haben in Griechenland am Wochenende Wälder und Weideflächen zerstört, mehrere Häuser brannten ab. Die Feuerwehr hatte die Flammen am Sonntag aber unter Kontrolle. Die Brände wüteten in einem Gebiet im Nordosten Athens und auf den Inseln Kefalonia und Euböa.

Der Brand in Athen führte Samstag früh zur vorübergehenden Schließung der wichtigsten Nord-Süd-Autobahn Griechenlands. Zudem wurden mehrere abgelegene Häuser zerstört. Riesige gelbbraune Rauchwolken waren über der Hauptstadt zu sehen. Der Feuerwehr gelang es schließlich mit Löschflugzeugen den Brand zu löschen. Am Sonntag konnten auch die Brände auf den zwei Inseln eingedämmt werden, teilte die Feuerwehr mit. In Griechenland herrscht extreme Trockenheit mit Temperaturen von mehr als 40 Grad. (APA, 26.8.2012)