Bankaktien hatten es schwer in den letzten drei Jahren. Vergleicht man etwa die Deutsche Bank mit dem DAX, so hinkt der deutsche Branchenprimus dem Marktbarometer um mehr als 60 Prozent hinterher - selbst auf Sicht eines Jahres sind es noch mehr als zwanzig Prozent. Für Anleger, die der Deutschen Bank auf Perspektive von einem Jahr zwar keine Höhenflüge, aber auch keine dramatischen Kurseinbrüche mehr zutrauen, kann ein Investment in eine Aktienanleihe interessant sein.
7,35 Prozent p.a. bei 20-prozentigem

Sicherheitspuffer

Der Schlusskurs der Deutsche Bank Aktie vom 31.08.12 definiert das Startniveau der Aktienanleihe aus dem Hause Vontobel (ISIN: DE000VT53515); es wird im Folgenden vom aktuellen Börsenkurs in Höhe von 27,50 Euro ausgegangen. Der Basispreis wird auf 80 Prozent des Startniveaus festgesetzt, dies entspricht 22 Euro bzw. 20 Prozent Sicherheitspuffer gegenüber dem aktuellen Handelsniveau. Als Quotient aus Nominalwert und Basispreis ergibt sich das Bezugsverhältnis von 45,45 Aktien pro 1.000 Euro Nominalwert.

Am Fälligkeitstag, dem 27.09.13, erfolgt gänzlich unabhängig von der Entwicklung des Aktienkurses eine Kuponzahlung in Höhe von 7,35 Prozent p.a. Form und Höhe der Tilgung des eingesetzten Kapitalbetrages sind dagegen durchaus von der Entwicklung des Aktienkurses abhängig. Am finalen Bewertungstag (20.09.13) wird erhoben, ob der aktuelle Aktienkurs oberhalb des Basispreises liegt. Ist dies der Fall, so erfolgt die Rückzahlung des Nominalbetrages und Anleger maximieren ihre Rendite.

Andernfalls - der Aktienkurs unterschreitet den Basispreis - erfolgt die Tilgung durch Lieferung der zugrundeliegenden Aktien. Deren Stückzahl ist durch das Bezugsverhältnis definiert, wobei Bruchteile in bar zum tagesaktuellen Preis abgegolten werden. Der Verlust, der Anlegern entsteht, kann den Gewinn aus der Kuponzahlung überschreiten: Dies wird passieren, sofern die Aktie noch unterhalb des Break/Even-Punktes von 19,85 Euro schließt - innerhalb der letzten drei Jahre markierte die Aktie ihren Tiefststand jedoch im September 2011 bei 21,40 Euro.

Bei Zeichnung bis zum 31.08.12 fällt kein Ausgabeaufschlag an; die im Anleihepreis bereits enthaltene Vertriebsprovision beträgt 1,06 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Investoren sollten davon ausgehen, dass die Deutsche Bank Aktie per Fälligkeit weder mehr als 20 Prozent unterhalb des derzeitigen Kurses handelt, noch mehr als knapp acht Prozent darüber - in diesem Fall wäre ein Direktinvestment profitabler. Wer einen größeren Sicherheitspuffer bevorzugt, muss einen niedrigeren Basispreis wählen und damit einen niedrigeren Kupon in Kauf nehmen.