New York - Jo-Wilfried Tsonga ist bei den US Open in New York überraschend in der zweiten Runde gescheitert. Der Weltranglisten-Sechste aus Frankreich verlor gegen den Slowaken Martin Klizan am Donnerstag 4:6,6:1,1:6,2:6. "Ich war in keiner guten Verfassung und habe schlecht gespielt", sagte der niedergeschlagen und ratlos wirkende Tsonga, der sich als erster Top-10-Spieler aus Flushing Meadows verabschiedete.

Erst zweimal in seiner Karriere hatte Tsonga zuvor in einer solch frühen Phase eines Grand-Slam-Turniers verloren. Sowohl 2005 bei den French Open in Paris als auch 2007 bei den Australian Open in Melbourne, seinen ersten beiden Major-Turnieren, war er jeweils an Andy Roddick gescheitert. Für Bezwinger Klizan war es der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere. Erstmals überhaupt erreichte der 23-Jährige aus Bratislava, der vom früheren Profi Karol Kucera trainiert wird, bei einem Grand-Slam-Turnier die 3. Runde.

Roger Federer ist im Eiltempo in die 3. Runde eingezogen. Gegen den Deutschen Björn Phau gewann der Weltranglisten-Erste am Donnerstag in 90 Minuten 6:2,6:3,6:2. Der nächste Gegner der Schweizers ist Fernando Verdasco. Gegen den 28-Jährigen aus Madrid, der sich gegen Landsmann Albert Ramos in vier Sätzen durchsetzte, gewann Federer alle vier bisherigen Begegnungen. Wie der Schweizer kamen bis auf Tsonga auch die anderen im Einsatz gewesenen Topspieler weiter. Auch im Damenfeld gaben sich die Gesetzten keine Blöße.

Jürgen Melzer durfte sich zumindest im Doppel über den Einzug in die 2. Runde freuen. Der Niederösterreicher gewann mit seinem deutschen Partner Philipp Petzschner gegen die Australier Ashley Fisher/Jordan Kerr glatt 6:3,6:4. Die zweite Hürde für die Titelverteidiger sind die Briten Jamie Delgado/Ken Skupski. (APA/Si, 30.8.2012)