Innsbruck (APA) - Kurz vor dem Abschlusstraining fürs Westderby zwischen dem FC Wacker Innsbruck und Red Bull Salzburg ist der 30-jährige Stürmer Roman Wallner endgültig bei den Tirolern angekommen. Der gebürtige Steirer, der zuletzt bei RB Leipzig in der vierten deutschen Liga engagiert war, unterschrieb beim aktuellen Tabellenschlusslicht der österreichischen Fußball-Bundesliga einen Zwei-Jahres-Vertrag. Für Wallner ist das Engagement in Innsbruck eine Art Heimkehr.

"Der Tabellenplatz hat mich nicht abgeschreckt", sagte Wallner in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz, vielmehr sei Innsbruck ein Traditionsverein mit einem großen Fan-Potenzial. "Die Saison ist noch kurz. Es ist alles noch drinnen. Bei einem Erfolgserlebnis kann es sehr schnell gehen, dass es in die andere Richtung geht."

Er sei es gewohnt mit Druck umzugehen, der FC Wacker sei ein Verein mit guter Perspektive. "Da kann ich sportlich sicher noch einiges Erreichen", so Wallner. Schon seit einigen Jahren standen Wacker und Wallner über ein mögliches Engagement in Kontakt. Wallners Lebensgefährtin, die Schwester von TV-Star Miriam Weichselbraun, lebt in Innsbruck, das Paar hat eine vierjährige Tochter. Deshalb hatte Wallner bereits vor dem Transfer seine Freizeit immer in Innsbruck verbracht.

"Wir haben immer wieder Kontakt gehabt, gesprochen wenn wir uns getroffen haben", erläuterte Wacker-Trainer Walter Kogler. "Jetzt hat Wallner signalisiert, dass er frei wäre." Ob er am Samstag gegen seinen Ex-Club Salzburg bereits zum Einsatz kommen wird, ließ Kogler jedoch offen.

Nach der Umstrukturierung bei RB Leipzig kam Wallner, der die eineinhalb Monate Vorbereitung mitgemacht hat, in Deutschland nicht mehr zum Zug. "Ich danke Red Bull, dass sie mir nichts in den Weg gelegt haben und auch dem FC Wacker, der so schnell und professionell den Transfer über die Bühne brachte", sagte Wallner.

Wallner bestritt in der österreichischen Bundesliga bisher 278 Spiele und erzielte 92 Tore. Im Nationalteam kam er 29 Mal zum Einsatz und traf siebenmal. (APA; 31.8.2012)