Wien - Achtzehn Österreicher haben in der 100-jährigen Geschichte der Tour de France mehr oder weniger erfolgreich teilgenommen (insgesamt 38 Teilnahmen), heuer kommen Rene Haselbacher und Gerrit Glomser als Debütanten hinzu. (APA) Max Bulla: 1931 (Gesamt-15./3 Etappensiege und Gelbes Trikot), 1932 (19.), 1933 (a=ausgeschieden), 1936 (a) Karl Thallinger: 1933(a), 1936 (a) Albert Oblinger: 1936 (a) Franz Dunder: 1936 (a) Alfred Kain: 1954 (a), 1955 (a) Kurt Schneider: 1954 (68.), 1955 (50.) Kurt Urbancic: 1954 (a) Adolf Christian: 1957 (Gesamt-3.), 1958 (28.), 1959 (41.) Richard Durlacher: 1959 (a) Wilfried Thaler: 1960 (a) Gerhard Schönbacher: 1979 (89./Letzter), 1980 (85./Letzter), 1981 (112.) Erich Jagsch: 1980 (a) Harald Maier: 1982 (78.), 1984 (a), 1992 (50.) Gerhard Zadrobilek: 1987 (14.), 1988 (21.), 1989 (60.) Helmut Wechselberger: 1989 (42.) Georg Totschnig: 1995 (37.), 1997 (34.), 1998 (27.), 1999 (20.) Peter Luttenberger: 1996 (5.), 1997 (13.), 2000 (21./Etappensieg im Team-Zeitfahren mit Once), 2002 (a) Gerhard Trampusch: 2002 (63.)