Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Getty Images
Foto: Shutterstock

Globale Anleihemärkte befinden sich zurzeit in einem grundlegenden Wandel. Angesichts der finanziellen Lage vieler Staaten lassen sich vermeintlich sichere Häfen nicht mehr allzu leicht finden. Der Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent pickt angesichts dessen weltweit nur Anleihen solider Volkswirtschaften für Investments heraus. Wertschwankungen können dennoch nicht ausgeschlossen werden.

Galten früher Staatsanleihen entwickelter Länder als tendenziell sicher und jene aus den Schwellenländern (Emerging Markets) als eher riskant, hat die europäische Staatsschuldenkrise zu einer Einstellungsänderung geführt. Der Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent investiert vorrangig in Anleihen von Staaten, bei denen die Wahrscheinlichkeit möglichst hoch ist, dass sie ihre Schulden zurückzahlen können. Der Fonds berücksichtigt somit die langfristige wirtschaftliche Situation der einzelnen Länder; Raiffeisen Capital Management - die Raiffeisen Kapitalanlage GmbH - hat ein eigenes Instrumentarium entwickelt, um die finanzielle „Gesundheit" von Staaten möglichst gut einzuschätzen. Trotzdem können Kapitalverluste nicht ausgeschlossen werden.

Für jedes Land aus dem Investmentuniversum wird einmal jährlich auf Basis der Daten des vorangegangenen Kalenderjahres ein Score errechnet, für den jeweils acht vordefinierte Indikatoren, die über die Gesundheit der Staatsfinanzen Auskunft geben, relevant sind. Es handelt sich hierbei um volkswirtschaftliche und demografische Daten, aber beispielsweise auch Kriterien wie Korruption. Eingang in das Portfolio finden jene Länder mit dem jeweils höchsten Score sowie Emittenten, die sich gegenüber dem Jahr davor am stärksten verbessern konnten. Vierteljährlich wird die Entwicklung der Länder überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Eine Kombination gesunder Märkte

Derzeit umfasst das Investmentuniversum Staatsanleihen in Lokalwährung aus 36 Ländern. Es handelt sich dabei sowohl um Industrienationen als auch um Schwellenländer. Der Fonds zielt darauf ab, ein optimales Verhältnis von Ertrag und Risiko herzustellen. Insgesamt ergibt sich aus der Kombination von Hoch- und Niedrigzinsstaaten, die allesamt über vorteilhafte Rahmenbedingungen verfügen, ein interessantes Ertragspotenzial; wobei beispielsweise Deutschland oder Österreich eine stabilisierende Komponente zukommt. Wie bei allen Investmentfonds kann es zu Wertschwankungen kommen, die sich negativ auswirken können.

Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent kann in wesentlichem Umfang in Derivate investiert werden.