Bild nicht mehr verfügbar.

Nackter Protest in Washington.

Foto: AP/Walsh

Washington - Bei einem Protest am Sitz des US-Kongresses in Washington sind drei Aids-Aktivistinnen festgenommen worden. Die Frauen wurden in Gewahrsam genommen, nachdem sie sich vor dem Büro des republikanischen Präsidenten des US-Repräsentantenhauses, John Boehner, ihrer Kleidung entledigt hatten.

Mit ihrer Protestaktion wollten sie am Dienstag auf die "nackte Wahrheit" über mögliche Kürzungen bei den Ausgaben für Programme zugunsten HIV-Infizierter aufmerksam machen, erklärten die Aktivistinnen.

Auf ihre Körper hatten sie in Anspielung auf die Ausgabenkürzungen geschrieben: "Aids-Kürzungen töten." An dem Protest beteiligten sich auch vier Männer, die sich ebenfalls ausgezogen hatten, aber offenbar nicht verhaftet wurden. (APA, 27.11.2012)