Tokio - Sony arbeitet an einem Chip, der Daten verschlüsselt, die über die digitale IEEE-1394-Schnittstelle (Institute of Electrical and Electronics Engineers) übertragen werden. Die 1394-Technik wurde von Apple unter dem Namen FireWire entwickelt. Sie verbindet verschiedene Geräte wie PCs, Set-Top-Boxen oder Peripherie und bietet Übertragungsraten von mehr als 100 Mbit pro Sekunde. Der Sony-Chip ermöglicht es, beliebige Daten - auch Video - zu codieren und zu decodieren. Damit ist der Chip laut Firmenvertretern die erste praktikable digitale Kopierschutz-Lösung für 1394-Geräte. Er soll in der ersten Jahreshälfte in die Massenproduktion gehen. Der Preis steht noch nicht fest. (PC-WELT/Red.)