Der Kampf um Platz eins im Meister-Play-off der Handball-Liga-Austria ist endgültig zum Zweikampf zwischen Margareten und Meister Hard geworden. Die Wiener setzten sich in der 4. Runde auswärts gegen Leoben souverän 37:28 durch, die Vorarlberger behielten auswärts gegen West Wien mit 28:26 die Oberhand. Der Vorsprung des punktegleichen Duos auf den Tabellendritten Krems ist bereits auf fünf Zähler angewachsen, denn die Kremser unterlagen in Bregenz glatt 25:34.

In der nächsten Runde kommt es am 9. März in der Wiener Hollgasse zum Gipfeltreffen um Platz eins zwischen Margareten und Hard. Platz eins im Play-off könnte im Finish der Saison zu einem entscheidenden Vorteil werden, denn dadurch hätte man in einem eventuellen Entscheidungsmatch der best-of-three-Finalserie Heimrecht. Das Rennen um die zwei weiteren Halbfinalplätze ist eng, Krems (6), Bregenz (5), Leoben (3) und West Wien (3) sind nur durch drei Zähler getrennt. (APA, 2.3.2013)