In Liechtenstein ist Geld nicht nur gut aufgehoben. Seit 1983 verleiht das Fürstentum einen Preis für wissenschaftliche Forschung an den Innsbrucker Universitäten. Am Dienstag gingen jeweils 4000 Euro an die diesjährigen Preisträger. Michael Kirchler beschäftigt sich mit den aktuellen Turbulenzen auf den Finanzmärkten. Im Vorjahr erhielt er dafür schon einen Start-Preis des Wissenschaftsministeriums. Für seine Dissertation zum Arbeitsrecht in Liechtenstein wurde der Jurist Albert Kaufmann ausgezeichnet, die Herzchirurgin Elfriede Ruttmann-Ulmer für ihre Studie zu Bypass-Operationen. (red, DER STANDARD, 10.4.2013)