Die Kandidaten für den "Goldenen Windbeutel" stehen fest. Gewählt werden können fünf Produkte, die ins Visier der Verbraucherschützer "Foodwatch" geraten sind. Die Organisation kürt seit fünf Jahren die perfideste Werbestrategie, mit der vor allem Kinder für Produkte "angefixt" werden sollen, wie es "Foodwatch" formuliert.

Im Zentrum stehen vor allem Süßigkeiten, Soft-Drinks und anderes Junkfood. Unter den Nominierten finden sich heuer folgende Produkte:

  • Capri-Sonne von Wild/SiSi Werke
  • Monsterbacke Knister von Ehrmann
  • Pom-Bär von funny-frisch/Intersnack
  • Kosmostars von Nestlé
  • Paula von Dr. Oetker

Abgestimmt werden kann bis 15. Mai auf der Seite goldener-windbeutel.de, versehen mit Begründungen, warum die Produkte nominiert wurden.

foodwatch vergibt den Goldenen Windbeutel 2013 bereits zum fünften Mal, in den vergangenen Jahren immer als Negativpreis für die Werbelüge des Jahres. 2012 entfiel eine Mehrheit der fast 130.000 abgegebenen Stimmen auf Hipp. Die vorherigen Preisträger waren Ferrero (2011), Zott (2010) und Danone (2009). (red, derStandard.at, 18.4.2013)