Monte Carlo - Nur noch ein Sieg trennt Rafael Nadal von der Verlängerung seiner einzigartigen Serie beim Masters-1000-Turnier in Monte Carlo. Nach dem 6:3,7:6-Erfolg über Melzer-Bezwinger Jo-Wilfried Tsonga (FRA) trifft der als Nummer 3 gesetzte Spanier am Sonntag (14.10 Uhr/live ORF Sport +) im Traumfinale auf die Nummer 1 der Welt. Setzt sich Nadal auch gegen Novak Djokovic durch, der gegen Fabio Fognini (ITA) in nur 52 Minuten lediglich drei Games abgab, ist der Iberer zum neunten Mal en suite Triumphator in Monte Carlo.

Doch was für Nadal fast noch mehr zählt, ist seine tolle Performance in diesem Jahr nach seiner langen Verletzungs-Auszeit. "Es ist fantastisch, dass ich im fünften Endspiel in Serie stehe, nachdem ich sieben Monate zuschauen musste", freute sich der Sandplatz-König.

Zum 16. Mal in einem Endspiel bekommt es Nadal nun mit Djokovic zu tun, zum dritten Mal nach 2009 und 2012 in Monte Carlo. Von bisher insgesamt 33 Begegnungen mit Djokovic hat Nadal 19 gewonnen. Im Vorjahrs-Finale hatte Nadal nur vier Games gegen den Serben.

"Novak treibt dich immer an deine Grenzen", sagte Nadal vor dem Finale. Und Djokovic, der den Spanier schon früher als "die ultimative Herausforderung auf Sand" bezeichnet hatte, weiß vor allem eines: "Ich muss mein bestes Tennis zeigen. Ich bin dazu bereit und weiß, was ich zu tun habe." Nach dem kurzen Einsatz gegen Fognini war Djokovic froh, weil er frisch ins Endspiel gehen konnte.

Für Nadal geht es nach dem Finale bei seinem Comeback-Turnier in Vina del Mar (CHI) und den Titeln in Sao Paulo, Acapulco und Indian Wells um seinen heuer bereits vierten Siegerscheck. 501.700 Euro erhält der Sieger, 246.000 Euro der Finalist des dritten Turniers der Master-1000-Serie. Djokovic hat heuer bisher die Titel bei den Australian Open sowie in Dubai geholt. (APA, 20.4.2013)