Bild nicht mehr verfügbar.

Vidal mit viel Liebe.

Foto: Reuters/Garofalo

Juventus Turin ist auf dem Weg zum Meistertitel in der italienischen Fußball-Serie-A nicht aufzuhalten. Die "Alte Dame" ließ sich am Sonntag auch vom AC Milan nicht stoppen, siegte mit 1:0 und liegt weiter elf Punkte vor dem SSC Napoli voran. Der Verfolger hatte zuvor gegen Cagliari 3:2 gewonnen. Milan hat als Dritter nach 33 Spielen nun schon nicht mehr aufholbare 18 Zähler Rückstand auf den Tabellenführer und Titelverteidiger.

Arturo Vidal machte den sechsten Sieg der Turiner in Folge perfekt, er verwandelte einen Elfmeter in Minute 57 souverän zum spielentscheidenden 1:0. Der Vierte Fiorentina rückte mit einem 4:3-Erfolg gegen Torino bis auf einen Zähler an Milan heran. Der Mittelständler Bologna trennte sich ohne ÖFB-Teamspieler György Garics vor eigenem Publikum von Sampdoria Genua mit einem 1:1-Remis.

Inter Mailand darf sich derweil dank Tommaso Rocchi wieder berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Europa League machen. Der ehemalige Nationalstürmer traf gegen den FC Parma neun Minuten vor Schluss zum 1:0 (0:0) und sorgte dafür, dass die Nerazzurri den direkten Konkurrenten Lazio Rom vorerst von Platz fünf verdrängten. Lazio hatte bereits am Samstag 0:1 (0:1) bei Udinese Calcio verloren.

Der AS Rom verpasste es, beim 1:1 (0:1) gegen Schlusslicht Delfino Pescara nachzuziehen und mit einem Sieg selbst auf den letzten Europa-League-Rang zu springen. Der eingewechselte Mattia Destro glich die frühe Führung der Gäste durch Gianluca Caprari nach der Pause zwar aus, zum Siegtreffer reichte es für die Roma aber nicht mehr. (APA/sid, 21.04.2013)