Bild nicht mehr verfügbar.

Das Wörthersee-Strandbad sperrt früher auf. Andere Freibäder im Land warten die geplanten Öffnungstermine ab.

Foto: APA/AIRBORNE

Wien - Dank des schönen Wetters sperren die Freibäder in Wien bereits am Freitag auf - und nicht erst am 2. Mai, dem traditionellen Starttermin. Die anderen Bundesländer folgen diesem Beispiel nur teilweise.

Vorgezogenen Badespaß gibt es in den zwei größten niederösterreichischen Städten nicht. Das Sommerbad in St. Pölten öffnet ebenso wie das Akademiebad in Wiener Neustadt planmäßig am 1. Mai.

Innsbruck arbeitet nicht gegen die Natur

Auch Innsbrucks Bäder werden wie geplant am 11. Mai in die Sommersaison starten. Einzig beim Freibad Tivoli denken die Verantwortlichen über einen früheren Beginn am 3. Mai nach, erklärte eine Sprecherin der Abteilung Bäder bei den Innsbrucker Kommunalbetrieben (IKB): "Das wird kurzfristig entschieden und hängt vom Wetter sowie dem Fortschritt bei den Vorbereitungen ab".

Laut dem Berufsgruppenobmann der Tiroler Bäder in der Wirtschaftskammer, Josef Fiegl, stellt sich im restlichen Tirol nicht die Frage: "Das erlaubt die Topografie einfach nicht. Wir können nicht gegen die Natur arbeiten".

Hartgesotten in Vorarlberg

Auch die Vorarlberger Freibäder halten sich großteils an ihren Eröffnungsfahrplan, zumal für das Wochenende im Ländle wechselhaftes Wetter angesagt ist. Eine frühere Öffnung sei wegen des engen Zeitplans für die Vorbereitungen kaum möglich, hieß es. Die meisten der Vorarlberger Bäder sperren an einem Tag zwischen 4. und 9. Mai auf, lediglich das Erlebniswaldbad Feldkirch beginnt die Saison bereits am 27. April.

"Wir richten uns bei der Eröffnung nicht nach dem Wetter, sondern nach dem Stand der Vorbereitungen", erklärte Alexander Fritz, Betriebsleiter des Strandbads Bregenz. Nach dem hartnäckigen Winter gelte es, das einige Tausend Quadratmeter große Areal bis 9. Mai fit für den Sommer zu machen. Auch der Bodensee zieht mit Wassertemperaturen um zwölf Grad höchstens Hartgesottene an.

Herausforderung in Gmunden

Die Holding Graz wird als Betreiber der städtischen Bäder in der steirischen Landeshauptstadt erst wie geplant am 1. Mai aufsperren: "Vorher zahlt es sich wirtschaftlich nicht aus", erklärte Sprecher Gerald Pichler am Donnerstag. Für die Holding sei es "nicht ökonomisch", das ganze Personal vor dem geplanten Start in die Arbeit zu holen. Bei den meisten handle es sich um Saisonkräfte, die ihre Verträge ab 1. Mai haben.

In Linz öffnen die Bäder hingegen bereits am Samstag, dem 27. April. Die Linz AG wies allerdings darauf hin, dass das Wasser noch etwas kühler als gewohnt sein kann, weil die Erwärmung durch die Solaranlagen eine gewisse Zeit braucht. Das Strandbad in Gmunden bleibt beim traditionellen Termin 1. Mai. Der Traunsee ist mit neun bis zwölf Grad zwar noch eine Herausforderung, es gibt aber auch geheizte Becken. In Wels müssen sich Wasserratten noch etwas gedulden. Im Welldorado kann man voraussichtlich erst ab 4. Mai abtauchen. Möglicherweise wird der Saisonstart aber auf 1. Mai vorverlegt, hieß es am Donnerstag.

Keine Diskussionen in Salzburg

Die Stadt Salzburg startet am kommenden Freitag in die Badesaison 2013: Auch wenn die Vorhersagen eher durchwachsenes Wetter verheißen, wird um 9.00 Uhr das Volksgartenbad seine Pforten öffnen. "Wir wollten keine Diskussionen, wir sperren auf jeden Fall auf", heißt es aus dem Büro des zuständigen Vizebürgermeisters Harry Preuner. Die übrigen Bäder der Landeshauptstadt sind dann ab 1. Mai geöffnet.

Im Wasser könnte es am Wochenende mitunter sogar wärmer sein als draußen, ist das "kühle Nass" dank Heizung im "Volksi" doch schon 22 Grad warm. Dieses Bad ist in Salzburg schon seit Jahren jenes, das die Saison einläutet, sollte es vor dem offiziellen Start bereits frühsommerliche Temperaturen geben.

In der zweitgrößten Stadt des Landes, in Hallein, wird das Freibad wie jedes Jahr frühestens am 1. Mai öffnen, hieß es im Bürgerservice. Dies aber nur dann, wenn auch entsprechendes Wetter vorherrscht. Freibad und Badeanlage Ritzensee in Saalfelden sind erstmalig am Staatsfeiertag benützbar.

"Wer mutig genug ist, kann hineinhüpfen"

Das Strandbad in der Klagenfurter Ostbucht am Wörthersee wird bereits am Samstag öffnen. Als Starttermin war im größten Freibad Österreichs der 1. Mai geplant. Es wird jährlich von bis zu 400.000 Gästen besucht Die beiden kleinen Stadtwerke-Bäder, Loretto und Maiernigg, machen wie geplant am Staatsfeiertag auf.

"Wer mutig genug ist, kann hineinhüpfen", hieß es am Donnerstag aus dem Seebad in Neusiedl am See. Die Wassertemperatur des Neusiedler Sees betrage aktuell rund 17 Grad. Am Samstag wird die Badesaison im Burgenland offiziell gestartet, dann wird von den Gästen auch Eintritt verlangt.

In Breitenbrunn, Illmitz, Rust und Weiden am See beginnt die Saison laut Neusiedler See Tourismus offiziell am 1. Mai. In Podersdorf ist das Strandbad wegen des Surf Worldcups bereits ab morgen, Freitag, geöffnet. In Eisenstadt wird es mit dem Freibad-Saisonstart auch heuer traditionell beim 1. Mai bleiben. In Oberwart startet der Badespaß plangemäß am Muttertag. (APA/red, 25.4.2013)