n Wien - Im Winter die Fernwärme und im Sommer die Fernkälte: Am Montag präsentierte Wien Energie ihr neues Fernkältezentrum am Schottenring. Damit sollen Hotels, Universitätsgebäude oder Unternehmen in der Umgebung runtergekühlt werden. Die 15 Millionen Euro teure Anlage wurde auf eine Leistung von 15 Megawatt ausgelegt - das entspricht in etwa der Kühlleistung von 100.000 Eiskästen.

Die erste Wiener Fernkältezentrale ging 2009 ans Netz und versorgt unter anderem das AKH. Heuer sollen noch weitere folgen - eine soll den coolen neuen Hauptbahnhof kühlen. (APA, frei, DER STANDARD, 30.4./1.5.2013