Bild nicht mehr verfügbar.

Der lädierte Bus setzte seine Fahrt fort und wurde von der Polizei gestoppt.

Foto: APA/PRIVAT

Wien - Sieben Verletzte hat in der Nacht auf Montag ein Unfall eines polnischen Reisebusses auf der S1 bei Wien gefordert. Laut Wiener Berufsrettung dürfte das Fahrzeug die Straßenbegrenzung touchiert haben, woraufhin auch zwei Seitenscheiben zu Bruch gingen. 

Busfahrer setzte Fahrt fort

Der lädierte Bus setzte allerdings seine Fahrt fort und wurde erst auf der Südosttangente (A23) bei der Ausfahrt Handelskai von der Polizei gestoppt.

Bei dem Unfall wurden sechs Frauen und ein Mann leicht verletzt. Nachdem die Exekutive den Bus angehalten hatte, wurden die betroffenen Personen ins Krankenhaus eingeliefert. (APA, 24.6.2013)