Missbrauch: Erstmals Geistlicher vor Gericht Steyr - Im kirchlichen Missbrauchsskandal muss sich am kommenden Montag erstmals ein höherrangiger Geistlicher, der ehemalige Konviktsdirektor des Stiftes Kremsmünster, vor einem weltlichen Strafgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Steyr legt dem 79-Jährigen sexuellen Missbrauch, andere Sexual- und Gewaltdelikte sowie den Besitz einer nicht registrierten Pumpgun zur Last. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft. (APA, red, DER STANDARD, 25.6.2013)