Wien - Die Wiener Linien wollen die Fahrgastinformation weiter ausbauen. Mehr als 720 elektronische Informationsanzeigen in Bus- und Straßenbahnhaltestellen würden den Fahrgästen schon jetzt Auskunft über die Wartezeit auf das nächste kommende Fahrzeug geben, hieß es am Sonntag in einer Aussendung. Bis zum Jahresende sollen es rund 800 werden. Straßenbahnen und Autobusse sind mit einem Bordcomputer ausgestattet, der alle 20 Sekunden seinen aktuellen Standort an einen zentralen Rechner übermittelt. So kann die Entfernung und die geplante Fahrzeit bis zur nächsten Station und die Wartezeit für die Fahrgäste errechnet werden. (APA, 11.8.2013)